Orbea Teams

Euskadi Basque Country-Murias Taldea: ein Projekt, eine Menschenmenge

2017-05-16

Das Team unter der Leitung von Jon Odriozola wird an den europäischen Profiradsport-Wettbewerben 2018 teilnehmen, zu denen unter anderem erstklassige Rennen wie die Spanien-Rundfahrt und die Baskenland-Rundfahrt gehören.

Kannst du dich noch an die „orange Menschenmenge“ in den Pyrenäen bei der Tour de France erinnern? An jene Etappensiege von Laiseka und Samuel Sánchez in Luz Ardiden oder von Iban Mayo in Alpe d’Huez? Und an jene Fans, die mit ihrem Team miteiferten, mit dem sie sich vollends identifizierten, mit Fahrern, die von klein auf in den baskischen Bergen trainiert hatten?

Heute stehen wir erneut kurz davor, so einmalige Momente erleben zu können: Das Team Euskadi Basque Country-Murias Taldea hat für 2018 seine Teilnahme an der europäischen Profikategorie angekündigt, sodass es an Rennen der World Tour wie der Baskenland-Rundfahrt, der Spanien-Rundfahrt, der Clásica San Sebastián und später vielleicht sogar an der Tour de France teilnehmen kann.

Das Team unter der Leitung von Jon Odriozola hat diesen großen Schritt in nur drei Jahren geschafft. Bei der Gründung dieses baskischen Projekts im Jahr 2015 bestand das Ziel bereits darin, in der Zukunft an den besten Rennen der ganzen Welt teilzunehmen und in der höchsten Kategorie für alle weiteren Nachwuchsteams einen neuen Standard zu setzen.

Die Unterstützung durch die baskische Regierung und das Unternehmen Murias sowie die Teilnahme am Projekt von Orbea seit 2016 haben dazu beigetragen, dass das Euskadi Basque Country-Murias Taldea zu einer Realität werden konnte, um an den großen internationalen Radwettkämpfen teilzunehmen.

Als Projekt, das auf dem Nachwuchs aufbaut, finanziert sich das Team mittels eines Formats, das sowohl den Fans als auch den interessierten Unternehmen ermöglicht, dazu beizutragen, dass das Projekt Euskadi Basque Country-Murias Taldea weiter wachsen kann.

In den vergangenen drei Jahren hat sich das Team Euskadi Basque Country-Murias Taldea den Respekt der internationalen Radsportgemeinschaft erkämpft, indem es sich kampflustig gezeigt hat und bei den Rennen, bei denen es sich mit den anderen Teams der Pro Tour messen durfte, gut abschneiden konnte. Einige seiner Fahrer, wie beispielsweise Ion Ander Insausti, wurden sogar schon von anderen Teams der World Tour abgeworben.

Ab 2018 werden wir davon träumen können, dass die Fahrer des Euskadi Basque Country-Murias Taldea zu den Nachfolgern jenes Euskaltel Euskadi werden, sodass wir wieder die Straßenränder erobern können, um den besten Radsport der Welt aus nächster Nähe mitzuerleben.

Ein Projekt, eine Menschenmenge!