Orbea

New Oiz: zum siegen geboren

2016-07-17

Wir stellen dir das neue Oiz vor, ein Modell, das 2005 eingeführt wurde

In den folgenden zehn Jahren zum XC-Fahrrad mit Doppelfederung geworden ist, das von den anspruchvollsten Fahrern vorgezogen wird. Das Oiz ist der Gewinner von zwei Weltmeisterschaftseinzeltiteln mit der Fahrerin Catharine Pendrel und zahlreichen Weltmeisterschaftsmannschaftstiteln mit dem Luna Pro Team, und wurde jetzt neu gestaltet, um seinem Slogan alle Ehre zu machen: zum Siegen geboren.

MONOCOQUE

Oiz verwendet die fortgeschrittenste Technologie für die Carbonherstellung, um die anspruchsvollsten Rahmen zu fertigen. Die Ergebnisse dieses komplizierten, sorgfältigen Prozesses wirst du auf der Straße zu schätzen wissen. Die Prepreg-Platten aus vorimprägnierten Carbon werden mit Lasern zurechtgeschnitten, um den Überschuss zu minimieren, bevor durch einen langwierigen Prozess der Vorformung eine optimale Verdichtung mit der geringsten Materialmenge erreicht wird. Die Entwicklung eines Rahmens, der so viel Carbon wie möglich verwendet, führt natürlich zu einer Gewichtsersparnis, aber trägt darüber hinaus zur Verfeinerung und Vollendung des Oiz bei. Merkmale wie „UFO“ und „Tensegrity“ nutzen die Vorzüge des Carbons voll aus und führen dazu, dass Oiz eine Klasse für sich darstellt.

ADVANCED DINAMICS

Fortgeschrittene Dynamik ist keine Form des Designs, sondern ein Entwicklungsprozess. Diese einmalige von uns entwickelte Methode verwandelt virtuelle Modelle in wahrhaftige, hoch verfeinerte Rennmaschinen: Bikes für anspruchsvolle Fahrer, die schneller sind, mehr Spaß machen und jede Normalität weit hinter sich lassen. Die kinematischen Eigenschaften der Federung des Oiz sind ideal für effizientes XC-Fahren. Der Federweg kann klein eingestellt werden, um ein stabiles Pedalgefühl zu erzeugen, aber selbst dann liefert das Design bei Bedarf ganze 95 mm. Das Federungsverhältnis nimmt auf den ersten drei Vierteln der Skala zu und wechselt dann zu einem abnehmenden Verhältnis, um die zunehmende Härte des Luftstoßes auszugleichen und bei großen Stößen den vollen Federweg auszunutzen. Die individuelle Einstellung des Stoßdämpfers ermöglicht die Minimierung der Federkräfte und eine Fahrt in erhöhter Position, um Geometrie und Effizienz beizubehalten.

UFO

Wir haben es geschafft, den Drehpunkt der Hinterachse zu eliminieren. Das flexible Design der Sitzstreben ermöglich ein ultraleichtes Fahrrad mit geringen Wartungsansprüchen, das trotzdem eine für vollgefederte Räder ungewöhnliche Steifigkeit und Beschleunigung bietet. Das Geheimnis liegt in der Form und in den Materialien, die eine maximale Biegefähigkeit erzielen, ohne sich dem kritischen Deformationspunkt zu nähern. Die hier angewendete Technologie, die sich zuvor schon bei Formel-1-Wagen bewährt hatte, bietet eine konkurrenzlose Ausgewogenheit des Verhältnisses Gewicht/Steifigkeit.

BOOST

Dank der erhöhten Festigkeit seines durchgehenden12 mm-Achsensystems ist das Oiz präziser und reaktionsfreudiger. Der Boost-148-Standard steht für eine erhöhte Hinterachsenlänge von 148 mm, wodurch eine Verlagerung der Kette um 3 mm nach außen und somit mehr Raum an der unteren Tretkurbel ermöglicht wird. 3 mm klingt vielleicht nicht nach viel, aber so wird ermöglicht, dass die Kettenstreben relativ kurz (425/440 mm) sein können und zudem der Reifenstand erhöht wird, um 2,4"-Reifen zu verwenden. Das alles führt beim Oiz zu länger Haltbarkeit, feinerem Fahrverhalten und schnellerer Fahrt durch raues Gelände.

NEUHEITEN

Zur Leichtigkeit, Reaktionsfähigkeit, Steifigkeit und Leistung des Vorgängers kommen jetzt die Boost-Technologie, die 100%-ige Innenverkabelung, die Direktverankerung für den Sattelrohrumlenker und die Kompatibilität mit der neuesten XC-Technlogie, der Teleskopsattelstütze, hinzu. Darüber hinaus erhält das Oiz neue Farben, durch die es noch attraktiver wird.