Orbea

Orbea verstärkt das AD Team in Deutschland

2018-11-05

Ab dem 01.11.2018 wird Orbea mit einer neuen Ansprechpartnerin die Lücke im Norden schließen. Karla Sommer wird als freie Handelsvertreterin die aufstrebende, spanische Marke im PLZ Gebiet 1,2, 30-31, 38 und 39 als Ansprechpartner für den Fachhandel be

Die aktive Radsportlerin lebt in Hamburg. Karla Sommer hat in verschiedenen Positionen bei renommierten Unternehmen Erfahrungen sammeln können und sieht ihre persönliche Zukunft in der Selbstständigkeit.  „Wir hatten seit ein paar Jahren eine Lücke im Norden“ erklärt Ramon Mendiburu, Vertriebsleiter bei Orbea und u.a. auch für Deutschland und Österreich zuständig „… und sind zuversichtlich mit Karla einen wichtigen Baustein für unser angestrebtes Wachstum gefunden zu haben. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit. Gerade als aktive Sportlerin passt sie hervorragend zur DNA von Orbea und ihre bisherigen Erfahrungen werden uns helfen auch wieder im Norden von Deutschland für den Fachhandel ein starker Partner zu werden.“

Orbea erzielt in den letzte Jahren insbesondere in Deutschland starke Zuwachsraten. „Die Ergebnisse der letzten drei Jahre bestätigt unsere gewählte Strategie. Die straffe Überarbeitung des Produktportfolio einhergehend mit der Stärkung unseres Vertriebs wird sich auch in den nächsten Jahren positiv auswirken.“ so Herwig Reus, Market Manager bei den Spaniern.  „Gerade durch die Möglichkeit die Orbea mit „MyO“ bietet, hat Orbea den Zahn der Zeit getroffen. Die Personalisierung macht in einigen Bereichen bereits bis zu 40% des Umsatzes aus.“

Mit MyO kann sich der Kunde sowohl die Komponenten des ausgewählten Fahrrades aussuchen, als auch - und das wird immer mehr in Anspruch genommen - kostenlos eine individuelle Lackierung erstellen lassen. Der einlackierte Namen (nach Angaben des Kunden) ist natürlich auch kostenlos und Bestandteil des Programms, welches Online erstellt werden kann.

Orbea hat erst in diesem Jahr die Produktionskapazitäten stark ausgebaut. Eine neue Lackierei, die mit Hilfe von Partnern aus der Automobilindustrie erstellt wurde, erlaubt diese hochwertige und individuelle Lackierung. Die Genossenschaft plant darüber hinaus den Ausbau ihrer Produktionsstätten im Baskenland, denn die Wachstumsraten liegen bei den Spaniern weltweit über 20%.