Orbea Teams

Der Vital Concept Cycling Club geht bei den letzten Frühjahrsklassikern aufs Ganze!

2018-04-13

Das Team um Jérôme Pineau wird beim Amstel Gold Race und beim Flèche Wallonne mitfahren, wobei ersteres in den Niederlanden das Lieblingsrennen von Bryan Coquard ist.

Die Zeit des Kopfsteinpflasters ist vorbei, und jetzt beginnt die Zeit der „Mauern“ bei den Frühjahrsklassikern. Bryan Coquards Liebling ist das Amstel Gold Race: Der französische Sprinter eroberte 2016 den vierten Platz und wird auch dieses Jahr wieder beim ersten der drei Rennen der Ardennen-Woche dabei sein.

Seit dem Start der Saison ist die 263 km lange Strecke mit ihren 35 „Mauern“, darunter der berüchtigte Cauberg, das erste große Ziel des Franzosen, so sehr, dass er von diesem Rennen als „sein Klassiker“ spricht. Coquard ist davon überzeugt, in Form zu sein und sich gut zu fühlen, „so wie schon vor zwei Jahren“.

Auch wenn er sich der Schwierigkeiten dieses „Bierrennens“ bewusst ist, schließlicht tritt er gegen Größen wie Peter Sagan, Michal Kwiatkowski und Alejandro Valverde an, vertraut er auf die Reaktionsfähigkeit und Steifigkeit unseres aerodynamischsten Radmodells: Orca Aero.

Nach dem Amstel Gold Race am Sonntag geht das Programm für unser Team praktisch ohne Erholungspause mit dem Flèche Wallonne am Mittwoch, 18. April, weiter, dem zweiten der drei Rennen der Ardennen-Woche, mit dem der Vital Concept Cycling Club seine Teilnahme an den Klassikern abschließt.