Das Orca Aero weltweit im rampenlicht

16 October 2017

  • Rennäder
  • product und wissen

Veröffentlicht von Orbea

„Jedes Detail zählt!“ Mit diesem Claim stellten wir auf der vergangenen Tour de France das neue Mitglied unserer Rennradfamilie vor: das Orca Aero. Hier fassen wir die bedeutendsten Reaktionen auf unser aerodynamischstes Modell von verschiedenen Medien auf der ganzen Welt zusammen.

 

 

„Das neue Orca Aero ist ein Meilenstein, mit dem die baskische Marke ihre Rennradreihe vervollständigt, mit der sie einen wichtigen Qualitätssprung erreicht hat.“ Joaquín Calderón, der Testfahrer von „Ciclismo a fondo“ beschreibt den Rahmen als „sehr kompakt“ und hebt hervor, dass es uns gelungen ist, die Abschaffung der 3:1-Regel der UCI hinsichtlich des Raddesigns zugunsten der Aerodynamik des Orca Aero zu nutzen. Bisher durfte dieses Verhältnis von Länge und Breite der Rahmenrohre nicht überschritten werden.

 




 

Die Lockerung dieser Regel hat es uns jetzt ermöglicht, ein aerodynamischeres Rad zu erfinden, wobei eins der Elemente, die sich dies am meisten zunutze machen die Freeflow-Gabel ist, eben jene Technologie auf die sich „Ciclismo a fondo“ konzentriert: „Allein durch die Verwendung der breiteren Rohre für die Gabelholme wird“ das Orca Aero „auf 50 km ganze 8,4 Sekunden schneller als das frühere Orca OMR (27 Watt Ersparnis).“

Das Ergebnis ist für das spanische Magazin „ein Fahrrad, das gebaut wurde, um so schnell wie nur möglich zu sein, weshalb die Aerodynamik alle weiteren Aspekte dominiert“.

 

 

Dan Cavallari hatte bereits im Sommer die Chance, unser Orca Aero zu testen, und sein Eindruck war sehr positiv. Als Tech Editor von Velonews macht er deutlich, dass es sich um ein Top-Modell für die Sprintetappen der großen Radrennen handelt, aber dass es genauso gut „das einzige Rad in deiner Garage“ sein kann, insofern klar ist, zu welchem Zweck es entworfen wurde: „für welliges Gelände, schnelle Sprints und gelegentliche Streifzüge in den Bergen“.

Dan gibt zu, dass er Sprints liebt: „Ich will bei meinen Antritten bis an die Grenzen gehen, und zwar auf einem superreaktionsfähigen Rad, das für Geschwindigkeit und Stabilität gebaut wurde. Das flotte Handling ist ein Bonus.“ All dies hat er am Orca Aero entdeckt und deshalb „hat es mir so viel Spaß gemacht“:“ein schnittiges Rad für Ausreißer und Tempobolzer“.

 

 

Darüber hinaus verweist das US-Magazin darauf, dass das Rad „unglaublich steif“ ist, denn selbst bei maximalen Impulsen tritt spürbar kein Flex auf.

„Superschnell“ (Global Cycling Network, UK)

 

Auch GCN ist äußerst deutlich hinsichtlich der Beschreibung unseres Aero-Bikes und verweist ähnlich wie „Ciclismo a fondo“ darauf, dass es „aerodynamischer“ als seine Konkurrenten und „eins der ersten Räder“ ist, welches die Abschaffung der 3:1-Regel für das Raddesign ausnutzt.

Die Gabel ist schmal und trotzdem breit “, was „auch zur Erhöhung der Steifigkeit beiträgt“: „Die Kettenstrebe ist absolut massiv, was dem Rad eine fantastische Steifigkeit verleiht“, fügt Simon Richardson hinzu.

 

 

James Huang, Technischer Direktor von Cycling Tips USA, begab sich ins Baskenland, um unser Orca Aero zu testen. Seiner Meinung nach ist es ein Rad „mit schnellem Handling“, bei dem ein minimaler Einsatz ausreicht, um sich durch schnelle, enge Kurven zu schlängeln“. „Trotzdem ist es bewundernswert stabil bei hohen Geschwindigkeiten fügt er hinzu. „Die Lenkung des Rades ist extrem reaktionsfreudig und direkt.“

Huang verweist darauf, dass das Modell „von vorne bis hinten wunderbar kräftig und ausgeglichen ist, wenn man im Stehen in die Pedale tritt. Die riesigen, asymmetrischen Kettenstreben übertragen die Kraft mit einem sanften, effizienten Gefühl, egal ob sitzend oder stehend“.

 

 

Neues Zeitalter“ lautet der Titel den Velochannel gewählt hat, um den Eindruck vom neuen Orca Aero zu beschreiben, dessen größte Stärken seine „Leistungsfähigkeit, Steifigkeit, Aerodynamik das Finish sowie das Personalisierungsprogramm MyO“ sind.

Der französische Kanal beschreibt unser Modell als „schrecklich leistungsfähig“: „eine Bestie auf der Straße mit einem sorgfältig ausgewählten Preis-Leistungs-Verhältnis“. Velochannel positioniert das Orca Aero innerhalb einer neuen Tendenz bei den Rennrädern und vergleicht es mit Modellen wie dem Canyon Aeroad und dem Pinarello F10.

„Es ist ein Rennrad für trainierte Fahrer und Triathleten mit Kraft.“ Laut Velochannel entwickele das Orca Aero „eine einwandfreie Leistungsfähigkeit, sowohl bei Tempo auf ebener Strecke als auch auf welligem Terrain“.

 




 

Der Velochannel-Tester gibt an, dass unser Modell Aero „alle heftigen Beschleunigungen und Schaltvorgänge ohne Protest befolgt“, und fügt hinzu: „Der Lenker ist einer der steifsten dieser Art, die wir je getestet haben. Er ist geradezu ideal für einen so steifen Rahmen und so wird das Gefühl des Verwinden am Cockpit vermieden.“

Zum Abschluss erklärt Velochannel, dass „die Geometrie des Rades ein perfektes Gleichgewicht aufzeigt“ und dass unser Modell Aero „bei schnellen Abfahrten stabil und bei aufeinander folgenden Kurven präzise ist“.

 

 

Das US-Magazin war eins von vielen Medien, die bei der Tour de France anwesend waren und unsere Präsentation des Orca Aero vor der Weltpresse miterlebten: „Orbea hat es geschafft, sich die neuen technischen Vorschriften der UCI zunutze zu machen“ und „folgte nicht mehr der 3:1 Regel“.

Außer dem größeren Abstand zwischen den Gabelholmen, wodurch der Luftdruck an Rad und Gabel und somit der aerodynamische Luftwiderstand um 4 Watt verringert wird, verweist Peloton auf die Sattelstütze, „deren Design die Turbulenzen reduziert, ohne dabei die Fähigkeit, die Vibrationen zu absorbieren, zu vernachlässigen“. Diese Sattelstütze des Orca Aero ist einstell- und umkehrbar, sodass anders als bei anderen Aero-Bikes mehr Sattelpositionen ermöglicht werden.

 

 

Nach einem ersten Blick auf unser neues Rennrad fragt sich Robin Schmitt, Chefredakteur von Gran Fondo, ob unser Orca Aero „schneller als schnell“ ist und wir Konzepte wie „Aerodynamik“, „Personalisierung“ und „Integration“ auf eine neue Stufe gehoben haben. Was führt das „aufregendste Fahrradmagazin“ zu solchen Fragen?

Gran Fondo hebt drei Eigenschaften hervor, an denen wir am stärksten gearbeitet haben, um „ein Rad zu gestalten, auf dem man in der Lage ist, in einer so aerodynamischen Haltung Steigungen, Sprints und Abfahrten zu fahren, wie sie Körper und Nerven ermöglichen“.

Diese drei Eigenschaften sind Aerodynamik, wobei die schon erwähnten größeren Rohre und die Freeflow-Gabel zu nennen wären, Steifigkeit und Integration, mit unserem ICR-Plus-System für eine optimale interne Kabelverlegung: ohne Reibung, einfach zu installieren und zu warten und kompatibel mit sowohl mechanischen als auch elektronischen kabellosen Schaltungen.

 

 

Das Orca Aero ist nicht nur für Rennfahrer und Sprinter, sondern aufgrund des aerodynamischen Designs auch für Triathleten die optimale Wahl. Daher hat das Magazin Triatlón ein Auge auf unsere jüngste Schöpfung geworfen und dabei in seinem Titel, wie auch schon Maillot Mag, den Slogan unserer Werbekampagne für das Orca Aero wiederholt: „Jedes Detail zählt.“

 




Das Magazin hebt den verkürzten Hinterbau des Orca Aero hervor, der die Verwendung eines flacheren Rohres ermöglicht, „wodurch der Luftstrom an den Flaschenhaltern besänftigt wird“. Ebenso werden die abgeflachten Seiten erwähnt, die „die Reibung an der Rohrvorderseite reduzieren und bessere Luftwiderstandswerte bei niedriger Geschwindigkeit ermöglichen“.

Und das ist noch nicht alles ...

Viele weitere Fachmagazine und spezialisierte Websites haben über unser Orca Aero berichtet, entweder während der Tour de France oder danach. So bemerkt Bicycling (USA), dass unser neues Modell Aero „schneller und steifer denn je“ zu sein scheint. Eine weitere Quelle aus den USA, Bike Rumor, beschreibt das Orca Aero als ein vollständig neues Rad, bei dem „die neuesten Tendenzen der Aero-Bikes“ Anwendung finden.

 

 

Cycling News, eine der wichtigsten Radsport-Websites auf der ganzen Welt, schenkte seine Aufmerksamkeit unserem Modell Aero auch während der Tour de France: Sie beschrieb es als „überwältigend“ und lobte besonders die „gestylte Form des Sattelrohres“.

 




 

Für die Website Road.cc wiederum ist die Integration das Schlagwort auf dem Markt der Aero-Bikes, und deshalb hat sie vor allem auf die verschiedenen Optionen geachtet, die unser Orca Aero bietet, um eine perfekt integrierte Lenker-Vorbau-Einheit zu ermöglichen. Auch die britische Website Roadcycling.

anderes Post