Team KMC Ekoi Orbea

3 January 2019

  • mountainbike
  • Ride Fight Win

Veröffentlicht von Orbea

Neue Kraft auf der Jagd nach Cross-Country-Siegen: Mit dem Team KMC Ekoi Orbea kämpft eine Paarung mit großer Tradition um die Spitzenplätze.

Mit vereinter Kraft rasen Orbea und die legendäre Mannschaft KMC Ekoi in der neuen Saison über die Cross-Country-Strecken dieser Welt: im Team KMC Ekoi Orbea, einer der wohl geschichtsträchtigsten Kombinationen der Cross-Country-Historie.

Alleine wir von Orbea bringen unsere Erfahrung aus über 30 Jahren im Mountainbike-Zirkus mit in die neue Partnerschaft - und auch so manche Trophäe. Kein Wunder, mit einem kurzen Blick auf unsere MTB-Historie. Schon in den 1980er-Jahren waren wir mittendrin, als sich das Mountainbike-Virus rasend in der Welt verbreitete. Wir waren dabei, als 1996 in Atlanta erstmals ein olympisches Mountainbike-Rennen ausgetragen wurde. Der Doppelsieg zwölf Jahre später bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 zählt zu den ganz großen Momenten der Orbea-Geschichte. Unvergesslich, wie Julien Absalon und Jean-Christoph Peraud mit ihren funkelnden Medaillen auf dem Siegertreppchen standen.

Besonders stolz sind wir auch auf die beiden WM-Titel von Catharine Pendrel in den Jahren 2011 und 2014. Besonders, weil sie die erste Frau war, die sich das Regenbogentrikot auf einem Fully holte: im Sattel des Orbea Oiz. Die erfolgreiche Kanadierin ist uns bis heute treu: Im US-amerikanischen Clif Pro Team fährt sie mit ihren Kolleginnen wie Lea Davidson oder Katerina Nash auf Orbea ab.

Doch auch in Europa wollen wir unsere einzigartige Erfolgsgeschichte fortschreiben: Als neuer Bike-Partner im Team KMC Ekoi Orbea, einer der ältesten Mannschaften im Mountainbike-Sport. Olympia-Gold, WM-Titel und zahllose Top-Platzierungen im Cross-Country-Weltcup, errungen von namhaften Stars wie Julie Bresset, Maxime Marotte oder Stephane Tempier, sprechen für sich: dieses Team weiß, wie sich Siege anfühlen.

Und es will mehr davon. Deshalb stellt sich das französische Team auf dem Weg zu weiteren Triumphen zunehmend internationaler auf. Etwa mit den beiden neuen Schweizern in der Mannschaft: Florian Vogel und Thomas Litscher. Oder den schnellen Ladies Annie Last aus Großbritannien und Malene Degn aus Dänemark. Und mit schnellen Bikes aus dem Baskenland: unseren Cross-Country-Geschossen Orbea Oiz und Orbea Alma.

Genau wie das Team und wir von Orbea haben sich auch die Fahrer ihre eigenen Herausforderungen für die neue Saison gesetzt. Welche das sind? Das verraten sie hier:

FLORIAN VOGEL


Mein Ziel: die Podien der Weltcup-Rennen zu erklimmen.”  

36 Jahre, Schweiz
5. Platz MTB XCO WM 2018
11. Platz Cross Country Weltrangliste

2. Platz Schweizer Meisterschaften XCO 2018
____

ANNIE LAST


Ich will bei der Weltmeisterschaft in Kanada aufs Podest.”

27 Jahre, Großbritannien
29. Platz Cross Country Weltrangliste
2. Platz MTB XCO WM 2017
1. Platz Britische Meisterschaften XCO 2018

____

VICTOR KORETZKY


„2019 möchte ich beim Training mehr Spaß haben, um beim Rennen stärker zu sein.“

24 Jahre, Frankreich
20. Platz Cross Country Weltrangliste
2. Platz Französische Meisterschaften XCO 2018

____

MALENE DEGN


Im zweiten Jahr in einem Profi-Team will ich vor allem meinen Platz finden.”

22 Jahre, Dänemark
34. Platz Cross Country Weltrangliste
1. Platz XCO Weltcup Stellenbosch (U23) 2018
8. Platz MTB XCO WM (U23) 2018

____

THOMAS LITSCHER


Ich will zurück aufs WM-Podium“

28 Jahre, Schweiz
29. Platz Cross Country Weltrangliste
10. Platz MTB XCO WM 2018

____

MILAN VADER


Ich möchte in diesem Team viel lernen und mich weiter steigern.”

22 Jahre, Niederlande
3. Platz MTB XCO EM (U23) 2018
___

OIZ



ALMA


___

#OrbeaChallenges2019

 

anderes Post